Neuigkeiten

14.10.2019

Siegen die Zweite

Auch in diesem Jahr ist der Hatter Musiker Bernd Tietzel wieder für den Deutschen Rock & Pop Preis nominiert worden. Die Jury der Stiftung für Nachwuchsförderung der Popularmusik hat entschieden, Tietzel mit einem der ersten drei Plätze für die Kategorie Bester deutscher Text auszuzeichnen. Grundlage ist wie auch schon im letzten Jahr seine CD Wer Rückgrat hat, der hat auch Gräten. Mit dieser CD wurden 2018 bereits fünf  Preise in anderen Bewertungskategorien eingefahren.
“Die Sonderkategorie  Bester deutscher Text liegt mir aber ausdrücklich am Herzen”, so der Musiker, “da bei der Entstehung eines Songs der dazu passende Text immer von ganz eigener Bedeutung ist. Schließlich gibt man mit dem gewählten Thema und deren Umsetzung in die meist nur knapp bemessene Versform und auch Laufzeit eines Liedes, sehr viel von seiner Gefühlswelt preis! Man muss mit knappen Worten Beobachtungen oder Haltungen in eine melodische Form einpassen. Ein aufregendes Puzzelspiel!”
Am Samstag den 14. Dezember 2019 wird es zur spannenden Überreichung der Auszeichnung in der Siegerlandhalle in Siegen kommen kommen. “Mit der Nominierung ist man ja bereits auf dem Zielfoto zu sehen”, so Tietzel, dem man für eine gute Platzierung nur beide Daumen drücken kann.

18.12.2018

FÜNF Auszeichnungen bei der 36. Rock und Pop Preis Vergabe
„Eine bemerkenswerte Beachtung für Gräten“….

Der Sandkruger Bernd Tietzel und der in Delmenhorst beheimatete Detlef Blanke vom Tonstudio “d-tone music production” konnten am vergangenen WochenenGrätende in Siegen bei der Verleihung des <36. Deutschen Rock und Pop Preises> gemeinsam fünf Mal die Plätze 1-3 erreichen.

Die Grundlage bei der Bewerbung der beiden Musiker zu diesem Contest, war Bernd Tietzels CD „Wer Rückgrat hat, der hat auch Gräten“. Das am 6. April erschienene Album belegte in den Sonderkategorien „Bestes Folkrockalbum des Jahres 2018“ den 2. Platz, ebenso bei der Bewertung „Bestes Booklet & Inlaycard“. Den 3. Platz gab es in der Kategorie „Bestes deutschsprachiges CD-Album des Jahres 2018“ wie auch in der Kategorie „Beste Studioaufnahme des Jahres 2018“. Besonders konnte sich Blanke über eine Erstplatzierung als „Bestes Rock/PopTonstudio“ freuen.
„Das war ein sehr spannender Tag“, erzählt Tietzel. Nachmittags wechselten im 5-Minuten-Takt die Live Acts auf der Bühne der Siegerlandhalle. Es dauerte dann aber doch fast bis 2200 Uhr, bis zu der von vielen so ersehnten Bekanntgabe der erreichten Platzierungen und der Aushändigung der Urkunden an die zahlreichen MusikerInnen aller Genres von Rock bis Pop.
In diesem Jahr durfte die eingesetzte Bundesjury aus 1278 Einzelbewerbungen auswählen.
„Eine bemerkenswerte Beachtung für Gräten“ findet der Sandkruger, „die Produktion des Tonträgers war schon spannend genug, aber dieser krönende Abschluss hat alles getoppt!“
Große Freude gab es natürlich auch im Hause des Verlegers Harald Rossol aus Bremen, der die Scheibe unter dem Label >harbour records< betreut und vertreibt.